NL +98 >> Design News

posted by ush on 2009/11/01 15:10

[ Newsletter ]

Der Newsletter +98 (11/09) [.pdf] ist online.

Dear Readers,

as you will notice, we start with some changes of Kakanien revisited's design in November. First, you'll notice the brightening of the ground colors for better readability of texts. Furthermore, we have re-structured the entry site and subdivided it into four sections with information about the platform's history and development.


Geschätzte Leserinnen und Leser,

den November starten wir mit einigen Veränderungen der Plattform. Die Farben wurden für eine bessere Lesbarkeit der Texte aufgehellt. Darüber hinaus haben wir die Einstiegsseite umstrukturiert. In vier Klappmenüs können Sie sich über den Werdegang der Plattform auf Deutsch und im Lauf des Novembers auch auf Englisch informieren.

In October, both the graduate workshop for young scholars in literature and the conference on Fiction – Simulation – Imitation have successfully been held. At the graduate workshop 17 projects in literature and cultural studies have been presented and supportively discussed. The schedule of the conference was less tight and offered more room for the discussion of the papers on net-based literature and art, the metaphorical and conceptual interaction between the internet and science, as well as practices and limits of the social web.

As for October's publications, Gábor Gángó released a Case Study on Hannah Arendt and Siegfried Kracauer on Hungary and the satellite states around 1956 [.pdf]. Thomas Bohn launched his paper on "The Lublov Ghost" [.pdf] in the Digital Anthology Vampirism. Also, the Digital Anthology Balkan Studies has been enriched by two papers: Peter Mario Kreuter published his remarks "Slightly Nonsense? Questioning the Impact of Academic Work in Balkan Studies (and beyond) on the Public and Non-academic Sphere" [.pdf], and Wladimir Fischer reflects upon "From 'Balkanologie' to 'Balkan-Kompetenzen': Balkan Studies at an Historical Crossroads" [.pdf]. Domenico Jacono published an extensive Essay on "The Viennese Sex Market around 1900" [.pdf].

Three Book Reviews could be published, too: Tatjana Hofmann writes about the "Eastern Ukrainian Everyday Life" on the basis of Serhij Zhadan: Hymne der demokratischen Jugend. Trans. by Juri Durkot u. Sabine Stöhr. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2009, 185 pp. and Die Selbstmordrate bei Clowns. Trans. by Claudia Dathe. Berlin, Warszawa: ed. fotoTAPETA 2009, 175 pp. Elena Messner published two reviews, one of Martin Sexl and Arno Giesinger: Hotel Jugoslavija. Die literarische und mediale Wahrnehmung der Balkankonflikte. Innsbruck: Studienverlag 2008, 200 pp. and the other one of Katja Kobolt: Frauen schreiben Geschichte(n) – Krieg, Geschlecht und Erinnerungen im ehemaligen Jugoslawien. Klagenfurt/Celovec: Drava 2009, 378 pp.

The Conference Pogrammes of Kakanien revisited, Filmarchiv Austria, and Abt. f. Vergleichende Literaturwissenschaft der Univ. Wien of the conference "Fiktion - Simulation - Imitation / Fiction - Simulation - Imitation. Rethinking the (Literary) Net and the Conditions of the (Cultural) Web" [.pdf], as well as of Abt. f. Vergleichende Literaturwissenschaft der Univ. Wien and Kakanien revisited of the "Graduiertenkonferenz für junge LiteraturwissenschaftlerInnen" [.pdf] have been published.
Calls for Papers stem from the Graduate School Practices of Literature for "Anything Goes? Literaturwissenschaft im 21. Jahrhundert" [.pdf] (Deadline: 15.12.2009), from Fritz-Exner-Kolloquium for "Symbole des Politischen - Politik der Symbole in Südosteuropa in Geschichte und Gegenwart" [.pdf] (Deadline: 31.10.2009), and from the University of Texas for "Whatever Happened to Hajnal's Line. 'East-European' Family Patterns, Historical Context and New Developments" [.pdf] (Deadline: 01.11.2010).


Im Oktober wurden die Konferenz zu Fiktion – Simulation – Imitation sowie der Graduiertenworkshop für junge LiteraturwissenschafterInnen erfolgreich abgehalten. An einem inhaltlich wie an Ergebnissen dichten Tag wurden bei Letzterem 17 literatur-/kulturwissenschaftliche und editorische Projekte vorgestellt und diskutiert. Die Konferenz ihrerseits bot wiederum mehr Raum für die intensive Diskussion der Vorträge zu Netzliteratur und -kunst, den metaphorischen und konzeptuellen Wechselwirkungen zwischen dem Internet und den Wissenschaften sowie zu den Bedingungen und Grenzen des Social Web.

An Beiträgen konnte im Oktober eine Fallstudie von Gábor Gángó zu "Hannah Arendt und Siegfried Kracauer über Ungarn und die Satellitenstaaten um 1956" [.pdf] und die Digitale Anthologie Vampirismus um den Artikel von Thomas Bohn über "Das Gespenst von Lublau" [.pdf] erweitert werden. Auch in Balkan Studies wurden zwei weitere Beiträge veröffentlicht: Peter Mario Kreuter wirft Schlaglichter auf den (Miss)Brauch der Wissenschaften durch die Medien mit "Slightly Nonsense? Questioning the Impact of Academic Work in Balkan Studies (and beyond) on the Public and Non-academic Sphere" [.pdf]  und Wladimir Fischer schreibt über "From 'Balkanologie' to 'Balkan-Kompetenzen': Balkan Studies at an Historical Crossroads" [.pdf]. Domenico Jacono lancierte einen umfangreichen Essay über den "Sexmarkt im Wien des Fin-de-Siècle" [.pdf].

Auch drei Rezensionen wurden publiziert: Tatjana Hofmann rezensierte zwei Werke von Serhij Zhadan: Hymne der demokratischen Jugend. Übers. v. Juri Durkot u. Sabine Stöhr. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2009, 185 pp. und Die Selbstmordrate bei Clowns. Übers. v. Claudia Dathe. Berlin, Warszawa: ed. fotoTAPETA 2009, 175 pp. Elena Messner lancierte gleich zwei Rezensionen, eine zu Martin Sexl und Arno Giesinger: Hotel Jugoslavija. Die literarische und mediale Wahrnehmung der Balkankonflikte. Innsbruck: Studienverlag 2008, 200 pp. sowie eine zu Katja Kobolt: Frauen schreiben Geschichte(n) – Krieg, Geschlecht und Erinnerungen im ehemaligen Jugoslawien. Klagenfurt/Celovec: Drava 2009, 378 pp.

Konferenzprogramme von Kakanien revisited, Filmarchiv Austria, und der Abt. f. Vergleichende Literaturwissenschaft der Univ. Wien für "Fiktion - Simulation - Imitation / Fiction - Simulation - Imitation. Rethinking the (Literary) Net and the Conditions of the (Cultural) Web" [.pdf], sowie von der Abt. f. Vergleichende Literaturwissenschaft der Univ. Wien und Kakanien revisited für die "Graduiertenkonferenz für junge LiteraturwissenschaftlerInnen" [.pdf] wurden online gestellt.
Calls for Papers kamen von der Graduate School Practices of Literature für "Anything Goes? Literaturwissenschaft im 21. Jahrhundert" [.pdf] (Deadline: 15.12.2009), vom Fritz-Exner-Kolloquium für "Symbole des Politischen - Politik der Symbole in Südosteuropa in Geschichte und Gegenwart" [.pdf] (Deadline: 31.10.2009) und von der University of Texas für "Whatever Happened to Hajnal's Line. 'East-European' Family Patterns, Historical Context and New Developments" [.pdf] (Deadline: 01.11.2010).


Antworten

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

Links