Präsentation - Presentation (41)

 Milan Grygar – Filmplakate 

posted by SHorváth 4 years ago
Auf diese herausragende Website wurde bereits im hiesigen Blogeintrag hingewiesen. Erneut können nun im Tschechischen Zentrum (Herrengasse 17, 1010 Wien) bis zum 6. Mai weitere bedeutende Filmplakate aus den in Prag ansässigen Kollektionsbeständen der Terry Posters besichtigt werden. Diesmal aus Zeit der 1960er bis 1980er Jahre, in der sich die tschechoslowakische Filmplakatkunst größtenteils am Konstruktivismus und Surrealismus orientierte. Die wegweisende Persönlichkeit Milan Grygar verarbeitete in seinen Werken jene Innovationen, die das Informel und die Pop Art mit sich brachten.

 Verpflichtung als Zeitzeuge 

posted by SHorváth 5 years ago

Vor dem Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Mauthausen (Erinnerungsstraße 1, 4310 Mauthausen) wird die alljährlich organisierte Open-Air-Filmretrospektive, die dieses Jahr den Fokus auf die Thematik Verpflichtung als Zeitzeuge gerichtet hat, zwischen 19. und 22. August, 20 Uhr vonstatten gehen. Die Retrospektive zeigt vier herausragende Spielfilme (Programm in PDF), die auf wahren Begebenheiten basieren und oftmals unter Mitwirkung oder auf der Grundlage persönlicher Erinnerungen Überlebender entstanden. Sie ist zugleich eine Hommage an Artur Brauner, geboren 1908, einen Überlebenden der NS-Judenverfolgung, der seit über sechzig Jahren Produzent von mehr als zwanzig deutschsprachigen Filmen über die Schoah, das Überleben, den mörderischen Antisemitismus und auch dessen Folgen nach 1945 ist.

 Deutsche und Polen 

posted by SHorváth 5 years ago

Eine Liste jener Filme, die noch bis Ende August im Rahmen der Reihe Deutsche und Polen im Berliner Zeughauskino aus Anlass des 70. Jahrestages des deutschen Überfalls auf Polen gezeigt werden, könnte auch für die Leser dieses Weblogs von großem Interesse sein (sie ist auch als PDF abrufbar). Die Schau findet begleitend zur gleichnamigen Ausstellung des Deutschen Historischen Museums (bis 6. September 2009) statt und präsentiert sowohl deutsche als auch polnische Produktionen, welche über die Ereignisse der Jahre 1939 bis 1945 hinaus "eine mehr als sechshundertjährige Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen erzählen und ein wechselhaftes, immer facettenreicher werdendes Bild des jeweils Anderen zeichnen“. Eine weitere Beschreibung der Filmwerke findet sich zudem auf der Seite des Polnischen Instituts Berlin.

 Tschechoslowakische Filmplakate 

posted by SHorváth 5 years ago
Anlässlich des zwanzigsten Jubiläums der Samtenen Revolution wird zwischen 30. Juni und 14. August im Tschechischen Zentrum (Herrengasse 17, 1010 Wien) die Ausstellung "Das Tschechoslowakische Filmplakat 1960 – 1989" zu sehen sein. Einen virtuellen Vorgeschmack und eine echte Entdeckungsreise bietet die Website www.terryhoponozky.cz (cz) / www.terry-posters.com (en), auf der vor kurzem auch eine gezielte Suchfunktion nach Filmgenres eingerichtet wurde. >>

 Deutsche im tschechischen Film  

posted by SHorváth 5 years ago
Das Deutsche Kulturforum östliches Europa veranstaltet vom 4. bis 11. Mai im Filmmuseum Potsdam eine Filmreihe, die sich unter dem Titel "Anziehung und Distanz“ der Darstellung der Deutschen im tschechischen Film widmet. Begleitend dazu wird der Prager Historiker Petr Koura einen Vortrag halten, der sich mit der "Entwicklung des Bildes der Deutschen im tschechoslowakischen Film nach 1945“ auseinandersetzt:

Der Zweite Weltkrieg ist eines der Hauptthemen der tschechoslowakischen Kinematografie nach 1945. Es wurden über hundert abendfüllende Filme gedreht, die in den Jahren 1939–45 spielen. >>>

 Stummfilme mit Live-Akkordeon 

posted by SHorváth 5 years ago
Begleitend zum Internationalen Akkordeonfestival Wien (21.2. – 22.3.) werden die sonntäglichen Film-Matineen des Filmcasino mit ausgewählten Stummfilmwerken neben dem cineastischen auch für einen musikalischen Höchstgenuss sorgen. Zum Filmprogramm mit Live-Musik geht es >> hier.

 Jüdischer Filmclub Wien 

posted by SHorváth 5 years ago
Im Rahmen des vergangenen Jüdischen Filmfestivals, das im November 2008 in Wien stattfand, wurde der Auftakt zum Projekt "Jüdischer Filmclub Wien" mit zahlreichen Filmbegeisterten im Metro Kino gefeiert. Nach über fünfzig Jahren wurde in Wien nun erstmals wieder ein Ort für einen regelmäßigen Treffpunkt der Begegnung mit jüdischer Filmkultur geschaffen. Es kommen sechs Mal im Jahr – immer mit vorheriger Ankündigung – filmische Besonderheiten, die sich jüdischer Kultur, Geschichte und Religion widmen, auf die Kinoleinwand. "Kein Thema mit jüdischen Bezügen, das Filmemacher in aller Welt behandeln, soll ausgeklammert werden", heißt es von Seiten der Initiatoren, und weiters…
 

 Filme zu Widerstand und Solidarität in den NS-Lagern  

posted by SHorváth 5 years ago
Auch zum heurigen Jahresbeginn kann das Wiener Publikum die im vergangenen Sommer in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen veranstaltete (s. Blog) und jährlich themenspezifisch ausgelegte Filmretrospektive über den NS-Terror im Metro-Kino sehen. Diesmal werden erneut selten am Spielplan stehende und höchst eindrucksvolle Werke gezeigt, die sich mit dem Thema "Widerstand und Solidarität“ auseinandersetzen. Zwischen 13. und 16. Jänner stehen die Filme "Die Passagierin" (Andrzej Munk, Polen 1963), "Der Boxer und der Tod" (Peter Solan, Tschechoslowakei 1962), "Nackt unter Wölfen" (Frank Beyer, DDR 1963) sowie der US-amerikanische Film von Jack Gold "Aufstand in Sobibor" von 1987 auf dem Programm.
Weiterführende Links: www.mauthausen-memorial.at; www.dieuniversitaet-online.at; www.erinnern.at; www.doew.at
 

 Korda Sándor / Alexander Korda 

posted by SHorváth 5 years ago

Seit nunmehr über eine Woche läuft im Wiener Metro Kino eine breit angelegte Werkschau des herausragenden ungarischen Filmpioniers, österreichischen Stummfilmmeisters und britischen Großregisseurs Sándor bzw. Alexander Korda. Ins Augenmerk dieser umfangreichen Retrospektive rücken dabei im Speziellen jene Stummfilmarbeiten, die zunächst in der ungarischen Heimat und danach zu Beginn der 1920er Jahre in Österreich entstanden sind. Selbst wenn das, was aus dieser Periode von jenem bedeutenden Oeuvre erhalten geblieben ist lediglich auf drei Werke beschränkt bleibt, so sind es eben genau diese, die den Cineasten in ein fasziniertes Staunen versetzen, das sich vor allem angesichts Kordas Feingefühl für das (monumental wie mystisch) Filmische sowie aufgrund seiner bahnbrechenden Kunstfertigkeit in der Umsetzung desselben einstellt.

 Die Goldene Ära des Schwedischen Stummfilmkinos 

posted by SHorváth 5 years ago

Den heute beinahe in Vergessenheit geratenen Meistern des schwedischen Stummfilmkinos, als welche in erster Linie Mauritz Stiller und Victor Sjöström zu nennen sind, widmet das Österreichische Filmmuseum – erstmals in Österreich und mit neu restaurierten Kopien – eine umfassende Retrospektive:

"Victor Sjöström / Mauritz Stiller und die Schwedische Stummfilmschule" (6. bis 30. November 2008). 
 

 Die freudlose Gasse 

posted by SHorváth 5 years ago

Ein Weilchen hatte man seit der letzten Ankündigung des Publikationstermins für den Herbst 2006 schon noch darauf zu warten: auf die vom Filmarchiv Austria digital restaurierte Fassung des Stummfilmklassikers "Die freudlose Gasse“ von G. W. Pabst, der – zur Freude vieler Stummfilmfans – morgen 30.10. erstmals auf DVD zusammen mit einem umfassenden Begleitband präsentiert wird. Den Soundtrack zum Film bildet die direkt im Wiener Konzerthaus aufgezeichnete Neukomposition von Burkhard Stangl. Der Film wird im Rahmen von "Wien Modern" im Wiener Konzerthaus mit Live-Musik gezeigt.

 Türkische Filmreihe 

posted by SHorváth 5 years ago
Das Filmhaus Kino Spittelberg (Spittelberggasse 3, 1070 Wien) zeigt an drei Tagen von 5. bis 7. November 2008 fünf zeitgenössische türkische Filme. Gestartet wird mit ULAK / The Messenger - in Anwesenheit des Regisseurs Çağan Irmak, mit anschließendem Publikumsgespräch. Des Weiteren werden die türkischen Produktionen Cenneti Beklerken / Waiting for Heaven, Tatil Kitabi / Summer Book, Yumurta / Egg und Beynelmilel / Die Internationale gezeigt.
 
Die Filmreihe findet im Rahmen der Türkischen Kulturwochen 2008 "Türkei im Augenblick. Aspekte der Alltagskultur" statt.
 

 Filme aus Kroatien und Ungarn 

posted by SHorváth 5 years ago

Ab 13. Oktober bietet sich in Wien die Gelegenheit, das Augenmerk auf filmische Werke aus Kroatien und Ungarn zu richten: Die Top Kino Leinwand präsentiert drei Tage lang aktuelle kroatische Filmhighlights aus den Sparten des Spiel-, Animations- und Avantgardefilms; das Ungarische Kulturinstitut widmet sich indessen einer speziellen Retrospektive, welche im Zeichen eines im Juni verstorbenen Schriftstellers steht: In Memoriam Ferenc Sánta (1927-2008).

 goEast präsentiert 

posted by SHorváth 6 years ago

Besondere Filme aus Mittel- und Osteuropa

goEast, Festival des mittel- und osteuropäischen Films, stellt im Rahmen der neu initiierten Filmreihe goEast präsentiert ab September jeden Monat einen besonders sehenswerten Film aus Mittel- und Osteuropa vor. Gezeigt werden die Filme in der Caligari FilmBühne Wiesbaden und im Kino des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt/Main. Zum Auftakt läuft die ...

 Widerstand und Solidarität/Medizin im NS- und Nachkriegsfilm 

posted by SHorváth 6 years ago

Im Redaktions-Blog vor einiger Zeit angekündigt – die zum vierten Mal vor der KZ-Gedenkstätte Mauthausen von 20.-23.08.2008 | 20:00 Uhr veranstaltete Open Air Filmreihe, die sich heuer der Thematik Widerstand und Solidarität widmet.

Daran anschließend wird von 26.-29.08.2008 | 20:00 Uhr die filmische Auseinandersetzung mit Medizin im NS- und Nachkriegsfilm im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim "im_fokus“ stehen.

Über genaue Zeit-, Ort- und Projektionsangaben sowie über die kostenlosen Busshuttles ab Wien, Ballhausplatz (17.00 Uhr) und ab Linz, Hauptbahnhof (18.30 Uhr) nach Mauthausen gibt der Flyer [.pdf] wie auch die Mauthausen Memorial Website detaillierte Auskunft. 

 Kinokis Mikrokino – Politische Filmabende 

posted by SHorváth 6 years ago

Nachdem im April beim Linzer Crossing Europe Filmfestival Želimir Žilniks  "Kenedi Trilogie" im Programmschwerpunkt "Panorama Specials" präsentiert wurde, werden nun in Wien sowohl die Trilogie (5. Juni) als auch der Protestfilm "Ustanak u Jasku" des serbischen Filmemachers an zwei verlängerten Filmabenden im Depot vorgeführt. Werke von Dimitar Anakiev und Miomir Stamenković ergänzen den zweiten politischen Filmabend (6. Juni).

Anschließende Diskussionsrunden unter Anwesenheit von Želimir Žilnik und einigen Mitwirkenden sowie Dimitar Anakiev sind eingeplant.

 Russische Filmtage 

posted by SHorváth 6 years ago

Gestern begann eine bis zum 5. Juni dauernde Werkschau des aktuellen russischen Filmschaffens, die im Wiener Hollywood Megaplex im Gasometer und im Grazer Rechbauerkino, dort thematisch durch etliche Klassiker erweitert und 100 Jahre Russischer Film betitelt, gezeigt wird.

Mitveranstalter ist das Russische Kulturinstitut in Wien, das übrigens wie so oft seinen gewohnten Filmabend "Der Film am Freitag" in russischer Sprache begeht.

 Lachende Körper. Buchpräsentation und Filmprogramm 

posted by SHorváth 6 years ago

Nach der umfangreichen Schau und den begleitenden Lectures, die beide das Österreichische Filmmuseum im Juni 2007 mit dem Titel Lachende Körper – Exzentrische Gesten den Komikerinnen und Diven des frühen Kinos gewidmet hat, wird nun ein Buch präsentiert, das damit in engem Zusammenhang steht. Claudia Preschl, Co-Kuratorin der Retrospektive, Filmhistorikerin und Professorin an der Universität für Musik und darstellende Kunst, konzentriert sich in dem 208 Seiten umfassenden und mit zahlreichen Fotos versehenen Band 8 der FilmmuseumSynemaPublikationen "Lachende Körper“ auf jene europäischen Filmkomikerinnen der 1910er Jahre, die in der Forschung – von Asta Nielsen abgesehen – bisher kaum berücksichtigt wurden. Das Buch rekonstruiert die Karrieren und Charakteristika vergessener Künstlerinnen wie "Rosalie", "Léa“ oder Ossi Oswalda im Kontext der frühen Unterhaltungsindustrie. Anlässlich der Buchpräsentation wird – begleitet von Günter A. Buchwald am Klavier – eine Auswahl prägnanter weiblicher Körperfilmkomik aus Deutschland, Frankreich und Italien gezeigt.

 Filmabende im Depot 

posted by SHorváth 6 years ago

Das Wiener Depot kündigt für die kommenden Tage zwei besondere filmische Ereignisse an: Am 5. März  wird nach einem Vortrag des Soziologen Peter Stanković (Universität Ljubljana) der slowenische Partisanenfilm "Farewell until the next war(YU 1980, R: Živojin Pavlović) gezeigt. Weiters gibt es die abermalige Gelegenheit im Rahmen des monatlichen politischen Filmabends den vierteiligen Fernsehfilm "Die Bilder des Zeugen Schattmann“ (DDR 1971/72, R: Kurt Jung-Alsen) zur Gänze zu sehen: Am 6. März ab 17.00 Uhr mit einer Einführung von Frank Stern. Der Ablauf im Detail –

 EU XXL Die Reihe 

posted by SHorváth 6 years ago

Die von Herbst bis Sommer dauernde Filmreihe des EU XXL filmforum and festival of european film – wird bereits zum zweiten Mal an 15 Orten in Niederösterreich und Wien organisiert. Einzelne Werke daraus werden auch in der Wiener Stadtbücherei präsentiert. So auch die höchst erfolgreiche tschechisch-slowakisch-österreichische Koproduktion Želary (R: Ondřej Trojan, 2003), die am 7.2. in Anwesenheit des tschechischen Autors Michael Stavarič, der anschließend zur Diskussion des Films einlädt, gezeigt wird.

 Gedenkjahr 2008 

posted by SHorváth 6 years ago

Als filmischen Auftakt zu Beginn des Gedenkjahrs 2008, welches im Zeichen der Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus steht, hat das Wiener Institut für Zeitgeschichte den DDR-Fernsehfilm "Die Bilder des Zeugen Schattmann" (DDR 1970/71) gewählt. Dieser Vierteiler, der als Österreich-Premiere ausgestrahlt wird, wird am 24. Jänner mit einer Einführung von Frank Stern im HS 1 des Instituts für Judaistik für einen verlängerten und denkwürdigen Filmabend sorgen...

 Filmschau "Kinder im KZ" 

posted by SHorváth 6 years ago

Auf das, was bereits im Redaktions-Blog kundgemacht wurde, soll hier nochmals die Aufmerksamkeit gelenkt werden: Die im August letzten Jahres in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen organisierte Filmschau "Kinder im KZ" wird – wie im Jahr zuvor mit dem Themenschwerpunkt "Frauen im KZ" im Wiener Metrokino – heuer im De France vom 15. bis 18. Jänner ihre Wiederholung finden.

 Präsentation - Presentation - Part 19 

posted by SHorváth 6 years ago
TransSlowanien – aktuelle Filme aus Slowenien und der Slowakei auf Tournee
Von Ende Oktober bis Mitte November 2007 sind zehn der besten Dokumentarfilme der letzten Jahre in kommunalen Kinos in Görlitz (Camillokino, 17.-21.10), Berlin (Babylon Mitte - Programm in [.pdf], 31.10.-4.11.) und Hamburg zu sehen.

 Präsentation - Presentation - Part 18 

posted by SHorváth 6 years ago
Die Sonder-Ausstellung "Kinos in der Josefstadt", die derzeit im Bezirksmuseum im Rahmen der Kultur-Veranstaltung "Vision Film" zu sehen ist, bietet die einmalige Gelegenheit, den inzwischen kinolosen 8.Bezirk in seiner historischen Kino-Vergangenheit, als die Kinolandschaft um das Albert-, das Palast- sowie das Arkadenkino noch reicher war, zu erkunden. Die Schau wurde bis zum 21. Oktober verlängert.

 Präsentation - Presentation - Part 17 

posted by SHorváth 7 years ago
Wie am Freitag im derStandard.at zu lesen war, eröffnen die Breitenseer Lichtspiele in Wien mit 14. September eine groß angelegte, vom Pianisten Gerhard Gruber begleitete Stummfilmreihe, die bis zum 10. Jänner 2008 an die 74 Produktionen in das – mit Gründungsjahr 1905 – älteste noch bespielte Kino Österreichs bringt.
Plakat zur Filmreihe "Klassiker des deutschen Stummfilms" -

 Präsentation - Presentation - Part 16 

posted by SHorváth 7 years ago

An die morgen in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen beginnende Open-Air-Filmretrospektive "Kinder im KZ", welche nochmals in Erinnerung gerufen werden soll, schließt das Gedenk-Filmfestival "im_fokus" – Jugend im Nationalsozialismus mit 28. August an und bringt bis zum 31. August im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim (Alkoven) vier weitere Filme zur Schau.

Den Flyer zu beiden Veranstaltungen gibt es hier als Download im PDF-Format; die Auswahl der am Programm stehenden Filmwerke sogleich im Anschluss:
 

 Präsentation - Presentation - Part 15 

posted by SHorváth 7 years ago

Wie jedes Jahr im August wird in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen auch heuer wieder eine außergewöhnliche Filmretrospektive mit einem speziellen thematischen Fokus organisiert. Vom 22. bis 25. August richtet sich diese cineastische Auseinandersetzung auf die "Kinder im KZ". Im Rahmen dieser Reihe werden bedeutende, selten gespielte Filmwerke auf die Open Air Leinwand gebracht.

 

    Von den zahllosen jüdischen und nichtjüdischen deportierten Kindern überlebten nur wenige die NS-Vernichtungspolitik. Seit 1945 haben immer wieder Filmemacher versucht, sich dem Schicksal der Kinder und Jugendlichen in den Lagern und nach der Befreiung zu nähern. Spielfilme, die das körperliche und psychische Leiden der Kinder im KZ darstellen, stellen eine große Herausforderung für Regisseure, SchauspielerInnen aber auch für die Zuschauer dar. In diesen Filmen geht es nicht allein um die Verfolgung, um die Deportation, um kindliche Erfahrungen im Umgang mit den NS-Tätern, sondern auch um die Erfahrung von Solidarität und um das Überleben von viel zu wenigen und ihr Schicksal in der Nachkriegszeit.

 Präsentation - Presentation - Part 14 

posted by SHorváth 7 years ago
Bevor sich das Filmmuseum in die Sommerpause verabschiedet, hat es in seiner Programmgestaltung noch ein thematisches Highlight der Sonderklasse zu bieten. Heute beginnend, bekommen wir einen äußerst aufregenden Einblick in ein bisher noch kaum untersuchtes Forschungsfeld der Stummfilmgeschichte, das sich mit den femininen Repräsentationsformen in den frühen narrativen kurzen wie längeren Spielfilmen in der Zeit vor und während des Ersten Weltkriegs befasst. Die im Rahmen der Wiener Festwochen zwischen 8. und 24. Juni organisierte Filmschau Lachende Körper – Exzentrische Gesten. Komikerinnen und Diven im Kino der 1910er Jahre zeigt über die rund 40 Filme aus Frankreich, Deutschland, Dänemark, Italien Großbritannien und den USA hinaus ein hochkarätig besetztes Rahmenprogramm mit Einführungen, Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden.

 Präsentation - Presentation - Part 13 

posted by SHorváth 7 years ago

Von 16. bis 19. Jänner 2007 wird im Wiener Metro-Kino die im August 2006 in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen veranstaltete Filmretrospektive "Frauen im KZ" wiederholt.
 

 Präsentation - Presentation - Part 12 

posted by SHorváth 7 years ago
Das EU XXL film - forum and festival of european film - macht bereits seit Oktober an diversen Locations Wiens und Niederösterreichs zu festgelegten Terminen mit einer besonderen Filmreihe Station, die preisgekrönte, außerhalb der nationalen Landesgrenzen jedoch zumeist unbekannte Werke der europäischen Filmlandschaft beinhaltet.

 Präsentation - Presentation - Part 11 

posted by SHorváth 7 years ago
Im SEE-EU Weblog findet sich der Verweis auf die gestern in Frankfurt zu Ende gegangene Schau Albanien im Film [.pfd], deren eventuelles Versäumen in den kommenden Tagen im Berliner Kino Babylon durchaus nachgeholt werden könnte. Zu einem längeren cineastischen Verweilen laden sogleich nachfolgend die Tage des russischen Films und der GUS - Festival Kinoblick zwischen 23.09 und 1.10. ein.

In Frankfurt kann man sich indes bereits einer weiteren osteuropäischen Filmlandschaft zuwenden. Das Deutsche Filmmuseum zeigt von 19. bis 23.09. vier bulgarische Werke:

 Präsentation - Presentation - Part 10 

posted by SHorváth 8 years ago
In the course of the Sarajevo Film Festival, which is presently taking place, Wallflower Press will present the launch of the book The Cinema of the Balkans, edited by Dina Iordanova with a preface by Dušan Makavejev, on 25th of August.

 Präsentation - Presentation - Part 9 

posted by SHorváth 8 years ago

Das zentrale Augenmerk der diesjährigen Open Air Filmretrospektive, die sich zwischen 23. und 26. August vor der KZ-Gedenkstätte Mauthausen ereignet, gilt dem Themenschwerpunkt Frauen im KZ.

Dem Veranstaltungsfolder sind Ort, Zeit und die Filmliste zu entnehmen. Wie auch hier im Anschluss:

Nachtrag: Interview mit Frank Stern, dem Kurator der Filmreihe, auf www.dieuniversitaet-online.at
 

 Präsentation - Presentation - Part 8 

posted by SHorváth 8 years ago
Eine öffentliche (Welt)Uraufführung, der man am 23. Mai im Aktionsradius Augarten beiwohnen wird können: Die eiserne Grenze, ein Spielfilm von Peter Wagner, Ö 2003/06.

 Präsentation - Presentation - Part 7 

posted by SHorváth 8 years ago
Im Programm des Festivals goEast, das im Städtchen Wiesbaden alljährlich als ein variationsreich angelegtes Kinoereignis mittel- und osteuropäischer Filmkunst - mit Fokus auf cineastische Novitäten, wie auch auf filmhistorische Kostbarkeiten und Raritäten - zelebriert wird und das mit dem gestrigen Tag zu Ende gegangen ist, konnte man auch heuer wieder eine Menge an Wissenswertem erfahren.

 Präsentation - Presentation - Part 6 

posted by SHorváth 8 years ago
Sergej Eisenstein träumte davon, "Das Kapital" von Karl Marx zu verfilmen.
> mehr/more , 1 Comment(s)

 Präsentation - Presentation - Part 5 

posted by SHorváth 8 years ago
Der diesmalige Präsentationsabend des Filmarchiv Austria, der allmonatlich einen faszinierenden Einblick in das aktuelle Filmarchivierungsgeschehen vermittelt, ist dem derzeitigen Themenschwerpunkt des Februar-Programms gewidmet: Phil Jutzi - Arbeiterfilmer. Im Kontext dieser Retrospektive kommt dem Proletarischen Kino eine weitere Schau zuteil, ...

 Präsentation - Presentation - Part 4 

posted by SHorváth 8 years ago
Kino wie noch nie lautet die aktuelle Ausstellung in der Generali Foundation in Wien, die am 19. Jänner den Eröffnungsauftakt gab und noch bis zum 23. April 2006 samt Begleitprogramm den Besuchern Einblicke in das filmische Oeuvre von ...

 Präsentation - Presentation - Part 3 

posted by SHorváth 8 years ago
Die im Wien-Energie-Haus laufende Ausstellung

Wundersame Bilderreisen – Fern Sehen um 1900

kann noch bis zum 13. Jänner 2006 erkundet werden.

 Präsentation - Presentation - Part 2 

posted by SHorváth 9 years ago
Diesmal ist eine Filmvorführung mit anschließender Buchvorstellung sowie einem Podiumsgespräch mit den Filmemacherinnen und zwei Protagonistinnen des Films für Montag, den 6. Juni in der Österreichischen Exilbibliothek in Wien zu vermelden.
Things.Places.Years. Ein Dokumentarfilm über die nachhaltige Wirksamkeit von Verfolgung, Vertreibung und Holocaust und deren Reflexe in der zweiten und dritten Generation.

 Präsentation - Presentation 

posted by SHorváth 9 years ago
Ein Film noir aus Österreich als Wiederentdeckung!
Die siebte Ausgabe der "Edition Film + Text" widmet das Filmarchiv Austria einer echten Wiederentdeckung: Abenteuer in Wien (R: Emil Edwin Reinert, A 1952) ist ein kleines Meisterwerk im Stil des Film noir, ein heute fast vergessener Wien-Film im Schatten der legendären Produktion The Third Man.
DVD- und Buchvorstellung mit anschließender Filmvorführung im Wiener Metro Kino am 2. Juni, 19:30 Uhr

Calendar

<AUGUST 2014>
MODIMIDOFRSASO
0000 1  2  3 
 4  5  6  7  8  9 10
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Links