Ungarn | Hungary - Part 20

posted by PP on 2006/09/16 02:04

[ Ungarn | Hungary ]

Franz Horváth hat auf H|Soz|u|Kult eine durchwegs positiv ausgefallene Rezension von

Mihok, Brigitte (Hrsg.): Ungarn und der Holocaust. Kollaboration, Rettung und Trauma. Berlin: Metropol 2005 (Dokumente - Texte - Materialien 56), 176 pp.
[ISBN 3-936411-62-X; EUR 18,-]

publiziert. Mihoks Sammelband legt die elf Beiträge einer 2003er Konferenz vor, die vom Berliner Zentrum für Antisemitismusforschung veranstaltet wurde.
 

Gleich einleitend umreißt Horváth die grausamen wie bis heute erstaunlichen Eckdaten dieses komplexen Themas:

Der Holocaust in Ungarn wirft in der Forschung auch sechzig Jahre später eine Reihe von Fragen auf. Schließlich gelang es im Sommer 1944 der ungarischen Gendarmerie, den Großteil der jüdischen Bevölkerung (rund 437 000 Personen) binnen weniger Wochen ohne nennenswerten Widerstand seitens der christlichen Bevölkerung zu ghettoisieren und zu deportieren. Die reibungslose Zusammenarbeit der ungarischen wirtschaftlichen, politischen und administrativen Führung mit den wenigen deutschen Spezialisten nach der Besetzung des Landes (März 1944) kurz vor dem absehbaren Kriegsende und das von den Ungarn vorgegebene Arbeitstempo gelten als die Besonderheit des Holocaust in Ungarn.

Letztlich kommt er zu dem Schluss:

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Aufsätze des Bandes dem Untertitel „Kollaboration, Rettung und Trauma“ gerecht werden. Die von ausgewiesenen Fachleuten verfassten Beiträge ergänzen und reflektieren den aktuellen Stand der Holocaustforschung und der Band ist daher, auch wenn er kein Gesamtbild des Holocaust bietet, jedem am Thema Interessierten zu empfehlen.

(Anmerkung: Die Verlagshomepage weist den Band zwar als 2004 erschienen aus, doch dürfte 2005 stimmen.)


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links