Konferenz Brückenschläge

posted by Katalin Teller on 2009/01/24 14:39

[ events | calls ]

Vom 5. bis 6. Februar 2009 findet im Wiener Stadt- und Landesarchiv die Konferenz "Brückenschläge - Bridging the Divide" statt, wie bereits an anderer Stelle berichtet wurde. Der Untertitel der Veranstaltung lautet "Synergien von Kultur- und Sozialgeschichte in der Wiener Stadtgeschichte vor dem 1. Weltkrieg". Wie steht es in Wien mit der Einlösung der theoretisch-methodischen Vorhaben der 1980er und 1990er Jahre im Sinne einer nachhaltigen, zukunftsorientierten Forschung? Die Konferenz ist eine Einladung, derartige Brückenschläge gemeinsam auch theoretisch und methodisch anhand konkreter Beispiele aus der Wiener Geschichte zu reflektieren.

Zur Eröffnung der Konferenz findet am 4. Februar um 19 Uhr im Festsaal des Alten Rathauses, 1., Wipplingerstraße, ein Vortrag von Clemens Zimmermann (Universität des Saarlandes) statt.

Vorläufiges Programm:

Mittwoch/Wednesday | 4. Februar 2009
Altes Rathaus, Festsaal, Wipplinger Straße 8, 1010 Wien

19.00 Abendvortrag/Evening lecture
Univ.-Prof. Dr. Clemens Zimmermann (Universität des Saarlandes): Zurück zum Sozialen? Die historische Stadtforschung zwischen ›Kultur‹, ›Gesellschaft‹ und ›Medien‹.

Donnerstag/Thursday | 5. Februar 2009
Wiener Stadt- und Landesarchiv, Gasometer D, Großer Vortragssaal

9.00 Begrüßung
Prof. Dr. Ferdinand Opll (Wiener Stadt- und Landesarchiv; Ludwig Boltzmann Institut für Stadtgeschichtsforschung)
Mag.a Claudia Lingner (Ludwig Boltzmann Gesellschaft)
Mag.a Else Rieger (Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung)

9.15 Keynote
Simon Gunn (Centre for Urban History, Leicester University): After the cultural turn: history and the return of the social.

10.15 Kaffeepause/Coffee break

10.30 ›Performance and Visual Culture meet History‹
Anna Schober (Universität Wien): [Visuelle Repräsentation, kulturelles Handeln und städtischer Raum].
Klaus Hödl (Universität Graz): [Ein performativer Ansatz zur Erforschung der Geschichte der Wiener JüdInnen].

12.00 Mittagspause/Lunch break

14.00 ›Mass data meet Microhistory‹
Heinz Berger (Ludwig Boltzmann Institut für historische Sozialwissenschaft, Universität Wien): Mikroanalytische Annäherung an die Geschichte Wiener Juden anhand eines kleinen Häuserblocks in der Leopoldstadt.
N.N.

15.30 Kaffeepause/Coffee break

16.00 ›Stadtentwicklung im Blickfeld von Kunst- und Kulturgeschichte‹
Sándor Békési (Wien Museum): Zwischen Tradition und Moderne. Der Heimatschutz in Wien um 1900 als holistisches Konzept.
Andreas Nierhaus (Wien Museum): Auf der Suche nach dem »Gesamtkunstwerk«: Die Erforschung der Wiener Ringstraße seit 1969.

Freitag/Friday | 6. Februar 2009
Wiener Stadt- und Landesarchiv, Gasometer D, Großer Vortragssaal

9.00 Keynote
Gerhard Meißl (Ludwig Boltzmann Institut für Stadtgeschichtsforschung, Wiener Stadt- und Landesarchiv)

10.15 Kaffeepause/Coffee break

10.30 ›Literary/Cultural Theory meets Urban History‹
Katalin Teller (ELTE Budapest/Universität Wien): »…sich nicht abhalten, ›dabei‹ zu sein…«. Besetzungen des ›Zirkus Busch‹ im Wiener Prater.
Werner Schwarz (Wien Museum): [Kino, Photo und historische Repräsentation von Wien um 1900].

12.00 Mittagspause/Lunch break

14.00 ›Diskursanalyse und Sozialgeschichte‹
Christina Linsboth (Universität Wien): Zur Diskursivierung der Konsumentin in der Zwischenkriegszeit.
Martina Nußbaumer (Wien Museum): Zur diskursiven Konstruktion der ›Musikstadt Wien‹.

15.30 Schluss der Veranstaltung

Ständig aktualisierte Homepage der Konferenz mit weiteren Detailinformationen.


Antworten

Wien

WieHN-RAUM ist ein Weblog, das die Diskussionsreihe »Handlungsmöglichkeiten in der Großstadt – Wien um 1900« begleitet.
Das LBI für Stadtgeschichts-
forschung
ediert und publiziert zur Stadtgeschichte und veranstaltet die Diskussionsreihe.
Die Diskussionsreihe findet im Wiener Stadt- und Landesarchiv statt.
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Wien

Calendar

Links