In eigener Sache (22)

 Exil 

posted by ush 5 years ago
Vergangenes Jahr hatte ich die Gelegenheit einige Überlegungen zu einem "neuen Existenzialismus" in der Literatur beim südosteuropäischen Germanistenkongress in Zadar zu präsentieren. Dies geschah anhand von Romanen von David Albahari und Thomas Hettche. Erfreurlicherweise haben die Herausgeber des entstehenden Sammelbandes der Vorabveröffentlichung auf Kakanien revisited zugestimmt.

 Balkan Studies: quo vadis? 

posted by ush 5 years ago
The programme of tomorrow's workshop will be as follows (Venue: Inst. Slawistik, AAKH, 1090 Wien, Spitalgasse 9, Seminarraum 1):

 Vampirglaube & magia posthuma 

posted by ush 5 years ago
Ein lang gewünschtes und kurzerhand eingeleitetes und geplantes Unternehmen ist gelungen: Christoph Augustynowicz, Board-Mitglied von Kk.rev und geschätzter Kollege an der Osteuropäischen Geschichte, und meine Wenigkeit haben vor wenigen Tagen von der Thyssen-Stiftung grünes Funding-Licht für die Konferenz Vampirismus und magia posthuma im Diskurs der Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhundert erhalten.

 Untotes Treiben 

posted by ush 5 years ago
In den Digitalen Anthologien bzw. Themenheften auf Kakanien revisited ist nun ein neues Themenheft zu finden: Vampirismus | Vampirism. Der Großteil der hier versammelten Texte wurde bereits in den vergangenen Jahren publiziert, damals unter den Fallstudien und mit wechselseitiger Verlinkung.

 Good News for Balkan Studies 

posted by ush 5 years ago

We won't be able to save them, of course, but we, the Kk.rev team and esp. Maximilian Hartmuth from the Balkan Cities Weblog, are happy that the Austrian Ministry for Science and Research (BMWF) will be funding the Workshop Balkan Studies - Quo Vadis? to be held in April.

 New Releases >> 

posted by ush 5 years ago

Wie vielleicht bereits bemerkt wurde, haben wir aus verschiedenen Gründen den Weblog New Releases - nein: nicht eingestellt, sondern verschoben. Die Vorstellung und Kommentierung der kakanischen Neuerscheinungen erfolgt hinkünftig im Redaktionsblog bzw. hier im Editorblog.

 Verlust. Wendelin Schmidt-Dengler 

posted by ush 6 years ago

Ein großer Verlust: der verfrühte Tod von Wendelin Schmidt-Dengler. Noch im Urlaub erfuhr ich die schockhafte Nachricht, dass mein geschätzter Doktorvater und unermüdlicher Förderer dieses gesamten Unternehmens hier verstorben ist. Nach meiner Rückkehr brauchte ich immer noch einen Tag, um zu realisieren, dass es so ist, dass seine ungeheure, freundliche Unterstützungs- und Kommunikationsbereitschaft schweigend bleibt.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 10 

posted by ush 6 years ago

Ursula Reber (Wien): Programmierte Identität. Community-Building und Grenzgängertum in 'Europa'

Der Vortrag wendet sich auf einer allgemeineren Ebene Handlungskonzepten in einer globalisierten und 'postmodernen' Welt zu. Das Spannungsfeld von global spaces und local identity steht dabei v.a. im Zusammenhang mit Mediennetzwerken und kulturellen und wissenschaftlichen Plattformen im Vordergrund.


Ursula Reber (Wien): Programmed Identity: Community-Building and Boarder-Crossing in ‘Europe’

The paper discusses concepts of agency within a globalized and 'postmodern' environment in general. A special focus is given to the simultaneous embeddedness in global spaces and local identities as produced and forced by media networks and cultural and scientific networks.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 9 

posted by ush 6 years ago

Thomas Ballhausen (Wien): Die Besichtigung des Schreckens. Ein Streifzug durch die musealen Erinnerungsräume Pierre Christins, Enki Bilals und der Brothers Quay

Geschichte wird musealisert - insbesondere dann, wenn gültige Kategorien des Politischen, Sozialen u.s.w. ins Wanken geraten oder ihren politischen/kulturellen Stellenwert eingebüßt haben, also vergangen sind.


Thomas Ballhausen (Wien): The Tour of Terror. A Stroll Through the Memorial Museum Spaces of Pierre Christin, Enki Bilal and the Quay Brothers

History is being made into a museum - especially when valid categories of political, social, etc tends or their political/cultural significance have been lost, and have therefore elapsed.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 8 

posted by ush 6 years ago

Ulrich Best (Chemnitz): Die anderen Räume des Sozialismus. Internationale Baustellen in der Sowjetunion und ihre Erinnerung

In den 1970er und 1980er Jahren wurden in der Sowjetunion mehrere Erdgaspipelines gebaut, an denen sich die meisten RGW-Staaten mit Arbeitsbrigaden beteiligten. Jedem Staat wurde ein Abschnitt der Pipeline zugewiesen, als Entlohnung erhielten die Staaten in den nächsten Jahren Erdgaslieferungen.


Ulrich Best (Chemnitz): The Other Places of Socialism: International Construction Sites in the Soviet Union and Their Memory

In the 1970s and the 1980s several gas pipelines had been constructed, in which most of the CMEA states participated with working brigades. Each state was assigned to a section of the pipeline, and as remuneration, the states received gas supplies in the subsequent years.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 7 

posted by ush 6 years ago

Assen Kanev (Sofia): "Gemeinsame" Identität - Sehnsucht oder Abscheu. Europäische Strategien für die Informationsgesellschaft als Instrumente für Identitätskonstruktion und die lokale Realitäten: der Fall Bulgariens

Die neue europäische Agenda, eine "gemeinsame" europäische Identität auf dem Gebiet der Union und der gesamten Gemeinschaft zu entwerfen, kann u.a. als ein Weg interpretiert werden, auf dem die "großen Narrative" der Moderne (im Sinne Lyotards) für Nationalstaaten auf einer breiteren, facettenreichen und extranationalen Ebene neu etabliert und geltend gemacht werden.


Assen Kanev (Sofia): Longing or Loathing a "Common" Identity. The European Strategies for Information Society as an Instrument for Constructing Identity and the Local Realities: the Case of Bulgaria

The new European agenda for creating a "common" European identity through the territory of the Union and the Community can be interpreted, among other things, also as a way for vindication and reestablishment of modernity’s "grand narratives" (in a Lyotardian sense) of the nation-state on a broader, more diverse and extranational level.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 6 

posted by ush 6 years ago

Mira Georghieva (Sofia): Anwendungen des Programms Nature 2000 – individuelle Akte, zivile Aktionen, institutionelle Reaktionen

Im vergangenen Jahr starteten einige ökologische Organisationen eine Protestreihe mit dem Ziel, die Regierung wegen Verstöße gegen das Programm Nature 2000 unter Druck zu setzen, wobei sie darauf bestanden, dass unterschiedliche Bautätigkeiten auf geschützten Gebieten verboten werden.

________________________________________________________________________

Mira Georghieva (Sofia): Usages of Nature 2000 Program – Individual Acts, Civil Actions, Institutional Reactions

Last year some ecological organizations started to organize series of protests pressing the government against violations of Nature 2000 programme and insisting not to permit building and construction activities on territories who are under protection.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 5 

posted by ush 6 years ago

Emilija Mančić (Wien): Das Verhältnis von Individuum und  Nation nach dem Zusammenbruch des europäischen Sozialismus

Der Vortrag setzt sich im Allgemeinen mit einem individualisierten Kulturverständnis sowie mit einer historisch-systematischen Klärung des Kulturbegriffes in Europa auseinander und versucht das komplexe Verhältnis von Individuum und Nation aus dieser Perspektive zu thematisieren.


Emilija Mančić (Wien): The Relationship between the Individual and the Nation after the Collapse of European Socialism

The presentation deals with individualistic cultural understanding as well as a historical-systematic clarification of the cultural meanings in Europe and tries to broach the issue of the complex relationship between the individual and the nation from this perspective.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 4 

posted by ush 6 years ago

Elena Messner (Wien) / Antonia Rahofer (Innsbruck): Unerhört / Überhört: AkteurInnen und repräsentative Figuren des literarischen und politischen Lebens in Serbien, Kroatien, Bosnien und Slowenien nach 1991

Ausgehend von einem Vergleich ausgewählter AutorInnen soll die Funktion der Schriftsteller, ihre Politisierung und teilweise Vereinnahmung von stark außerliterarischen Inhalten exemplifiziert werden.


Elena Messner (Wien) / Antonia Rahofer (Innsbruck): Unheard of / missed. Stakeholders and representative Figures of the Literary and Political Life in Serbia, Croatia, Bosnia and Slovenia after 1911

Based on the comparison of selected authors, the function of writers, their politicization and their partial induction of strongly extra literary contents will be exemplified. This happens on the one hand  by looking at their biography and on the other hand on their essayistic, essentially unilateral writings, by which in a next step the role and function of literature and litterateurs in post-communist, post-Yugoslavian post-war states Serbia, Croatia, Bosnia and Slovenia are deducible.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 3 

posted by ush 6 years ago

Zoltán Péter (Wien): Das Exil als Laboratorium der Kunst

Lajos/Ludwig Kassák war jener Künstler und Schriftsteller, der fünf Jahre vor seinem Exil den avantgardistischen Pol des ungarischen literarischen Feldes begründete und ihn Jahre hindurch besetzte. Die mit einigen Jahren verspätete ungarische Moderne nahm erst mit ihm, mit seiner 1915 gestarteten Bewegung, westeuropäische Gestalt an, und sie begab sich auch in den Kampf zwischen der traditionellen und der "neuen" Kunst. Er war auch der Künstler, der im dritten Jahr seines Exils - und maßgeblich dadurch bedingt - mit László Moholy-Nagy gemeinsam das Buch neuer Künstler 1922 veröffentlichte, den ersten Überblick der Ismen, ein Buch, das die Geschichte avantgardistischer Kunst ohne Begriff, beinahe allein durch Bilder (Reproduktionen) zu erzählen versuchte.


Zoltán Péter (Vienna): Exile as a Laboratory of Art

Lajos/Ludwig Kassák was one of those artists and writers, who five years before his exile founded the avant-garde pole of the Hungarian literary field, and occupied it throughout the years. Hungarian modernity, a few years late, first accepted him in a western form, with his movement begun in 1915, and it also took to the fight between the traditional and the "new" art. He was also the artist, who in his third year of exile published the Buch neuer Künstler in 1922 together with László Moholy-Nagy; the first overview of the -isms, a book which tried to narrate almost solely by the use of images (reproductions) the history of avant-garde art.

 Monsterkollektive| Individuen / Part 2 

posted by ush 6 years ago

Amália Kerekes / Katalin Teller (Budapest): Aktion Österreich-Ungarn oder Frankenstein lebt. Monarchie- und Migrationsforschung in Ungarn nach der Wende

Von der populärwissenschaftlichen Einsicht ausgehend, wonach Untersuchungen zu den Reizworten von Sissi bis hin zu Túró Rudi als kaiserlich-königliche, kádár-kreskyiansche Monarchika wissenschaftliche Felder  aufmachen, die meistens über jedwede disziplinäre Zuordnung hinausweisen, versucht unser Vortrag, Topoi kollektiver Assoziationen nicht auf den Punkt, sondern auf das Komma zu bringen.


Amália Kerekes / Katalin Teller (Budapest): Mission Austria-Hungary or Frankenstein lives. Monarchy and Migration Research in Hungary after the Transition

Based on popular-based understanding, whereby investigation into the emotive words of Sissi up to Túró Rudi as imperial-kingly, Kádár-Kreskian monarchica open up academic fields, which go beyond any disciplinary classification, our presentation tries to bring the topoi of collective associations not to a point, but to a comma.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 1 

posted by ush 6 years ago

Als Vorbereitung zum bevorstehenden Emergenzen 6 Workshop sollen auch in diesem Weblog Stück für Stück die Abstracts zu den Vorträgen zur Verfügung gestellt werden.

 'Monsterkollektive' & der Stellenwert des Individuums 

posted by ush 6 years ago

Das Programm für den kommenden Workshop [Call for Papers] Emergenzen 6 - 'Monsterkollektive' und der Stellenwert des Individuums / 'Monstrous Collectives' and the Place of the Individual am 18. und 19. April 2008 im Collegium Hungaricum steht nun:

 Monsterkollektive || Individuum 

posted by ush 6 years ago

Kakanien revisited schreibt wieder einen Call for Papers im Rahmen der Emergenzen-Reihe aus. Diesmal wenden wir uns 'Monsterkollektive[n]' und [dem] Stellenwert des Individuums' vorzüglich (aber nicht nur) in postkommunistischen Ländern und Gemeinschaften in MOE und SOE zu.

 Einzug 

posted by ush 6 years ago

Es ist soweit. Ich bin eingezogen und werde mich im Laufe der kommenden Wochen und Monate gemeinsam mit János Békési hier einrichten. Nebst aus dem Redaktionsblog bekannter alter Themen, an denen ich mich immer wieder abarbeitete, werden wir neue entwickeln. Wohin es führt ? - Das wird sich weisen. Lassen wir uns überraschen!

 Umzug Editor >> Senior Editor 

posted by PP 6 years ago

Bits und Bytes und also sämtliches elektronische Unterfutter ist schon drüben:

Peter Plener übersiedelt vom Editor- ins Senior_Editor-Weblog, Ursula Reber und János Békési übernehmen an seiner statt die Fortführung, den Neuaufbau.

Dies ward ja schon mehrfach (cf. bspw. hier wie da) angekündigt, nun ist es soweit...

 In eigener Sache - Part 4 

posted by PP 6 years ago

Demnächst (i.e. in den nächsten Tagen; ein, zwei Wochen; ...) sollte der hier links (oder auch schon da) mit einem um Aufmerksamkeit buhlenden .gif annoncierte Wechsel über die virtuelle Bühne gehen und die neue kakanische Prinzipalin Ursula Reber ho. den Vorhang hochgehen lassen, während meiner einer sich folgerichtig aufs digitale (1 und 0 gerade noch zusammenbringende) Altenteil seiner noch einzurichtenden Außenstelle zurückgezogen haben wird. Dieser Umstand/-zug wird dann Aktualität heischend...

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

<SEPTEMBER 2014>
MODIMIDOFRSASO
 1  2  3  4  5  6  7 
 8  9 1011121314
15161718192021
22232425262728
293000000

Links