Newsletter - Part 5

posted by PP on 2005/04/01 14:15

[ Newsletter ]

March has passed by, Kakanien revisited celebrates the fourth birthday and Newsletter +43 is online.
[By clicking on the link above you get the file in the .pdf, the portable document format (with all the important links of the month - just click on the studies, reviews or materials)]
Here's ("More") a short Summary with last month's pubications by Kakanien revisited - und auch eine längere, deutschsprachige Fassung. Sprich: "Mehr..." klicken und sich so die Informationen holen... - first in english, then in german language.
 

15 days are left for your applications for the most recent Project by Kakanien revisited establishing a weblog forum for CE/SEE-studies in the framework of Stipends, Workshops and Trainings. We are particularly welcoming young academics to take part in this project. Applicants must have command of English and/or German, the languages of the weblogs, as well as having some degree of competency in the use of the Internet and new media.
Please submit your application with a short CV and evidence of your academic interest by April 15, 2005 via email to redaktion@kakanien.ac.at. A jury consisting of representatives of the University of Vienna, the bm:bwk and the "Kakanien revisited" editorial team will make the final decision of acceptance.
You can find the Call for Applications (supported by the bm:bwk and the University of Vienna) and any further Informations here.

Two new projects have been presented in March: the research project “Expeditions to the Balkans" and the Austrian Folklore is carried out by Christian Häußer at the University of Tübingen, and the electronic archive MonasteriumNet collects documents from Central European monasteries and dioceses.

Two studies have been published this month, as well: Nadežda Kinsky explores the impact of language on nation-building in connection with group conflict and the struggle for cultural and political hegemony. Bernd Weiler compares a novel by Fritz Mauthner with one by T.C. Boyle on failing inter-ethnic relations. He stresses cultural, linguistic, and ethnic diversity as being common characteristics of the former Habsburg empire and the USA.

Further, also two reviews are to be announced: Stefan Simonek on Wiener Landpartie by Thomas Hofmann and Ursula Debéra, as well as Katalin Teller on Dirk Uffelmann’s "The Russian Culturosophy. Logic and Axiology of Argumentation" (Die russische Kulturosophie. Logik und Axiologie der Argumentation).

There are new releases in each subcategory of the materials. First, an elaborate report by Moritz Csáky on the 10-year SFB Moderne has been published within the subcategory "Sonstiges". Secondly, in addition to the short presentation in "Projekte", a detailed research plan of his project on Expeditions to the Balkans and the Austrian Folklore has been submitted by Christian Häußer and accordingly been published in the subcategory "Institutionen & Projekte". Information on Stefan Michael Newerklas monograph on Contact Zones of German, Czech and Slovakian is to be found at the subcategory "Bücher". Several Calls for Papers have been launched, as well, of which one, two, three (Berit Bliesemann de Guevara / David Chandler, Peter Emerson, and Azra Hromadžić) are connected to this year’s Seminar in Konjic. Of special interest is the Call for Application by SSEES, London, offering a Lectureship in the Cultural History of Central Europe. And we announced one, two conference-programmes by InASEA and the University of Zürich.

For the exact titles of all articles, presentations and materials, as well as for the particular hyperlinks, please have a look below, or press the menue-button Aktuelles. The Events of April are to be found under Termine.
And if you have any comments, questions or suggestions regarding this Newsletter or the platform in general, contact redaktion@kakanien.ac.at or editor@kakanien.ac.at.
 

Noch 15 Tage läuft die Bewerbungsfrist für das auf Kakanien revisited entstehende, von bm:bwk und Universität Wien geförderte, Weblog-Forum! In einer dem Austausch zugedachten Kombination von Reise- und Forschungsstipendien, Workshops und Schulungen sollen zu den bereits vorhandenen zusätzliche Weblogs entstehen, um die Information über und die Vermittlung von Zentral- und Südosteuropa-Forschung weiter zu verdichten und die Kommunikationsform Weblog in einem wissenschaftlichen Umfeld zu erproben. Den Call for Applications und alle näheren Informationen finden Sie hier.
Zur Teilnahme werden insbesondere junge Wissenschaftler/innen sowie wissenschaftliche Teams eingeladen, die ein eigenes Weblog im Umfeld der Kakanien-Plattform betreiben möchten. Erwartet wird neben der Kenntnis der deutschen und/oder englischen Sprache, in denen die Weblog-Einträge verfasst werden, eine grundsätzliche Vertrautheit mit den Neuen Medien und dem Internet.
Einreichungen mit einem kurzen CV und dem Nachweis akademischer Interessen bitte bis 15. April 2005 an redaktion@kakanien.ac.at. Eine Jury aus VertreterInnen der Universität Wien, des bm:bwk und der Redaktion von "Kakanien revisited" wird die endgültige Auswahl treffen.

Neben neuen Texten und einer Fülle an Materialien gingen diesen Monat zwei neue Projektpräsentationen online: Den “Balkan-Expeditionen" und der österreichischen Volkskunde ist ein Tübinger Projekt von Christian Häußer gewidmet - neben der online-Vorstellung finden Sie auch ein ausführliches Dokument unter Materialien/Institutionen & Projekte.
Ebenfalls online ging - und wird nun auch auf "Kakanien revisited" vorgestellt - das Projekt MonasteriumNet. Dabei handelt es sich um ein virtuelles Urkundenarchiv mitteleuropäischer Klöster und Bistümer.

Nadežda Kinsky untersucht in ihrem Theoriebeitrag Language and Education in the Multiethnic Context - Group Conflict and Nation Building die Auswirkungen, die die Entscheidung für eine bestimmte Bildungssprache im multiethnischen Kontext mit sich bringen kann.
Zu den neuen Forschungsbeiträgen zählt auch die Fallstudie von Bernd Weiler, der auf Basis der Romanwerke von Fritz Mauthner und T.C. Boyle die Ängste von Etablierten gegenüber neu Ankommenden, die missglückenden interethnischen Begegnungen untersucht. Konkret geht es um kulturelle, linguistische und ethnische Diversität, die Weiler als gemeinsames Merkmal des multinationalen Habsburgischen Reiches wie auch der USA sieht.

Weiters können wir zwei neue Rezensionen Ihrer Lektüre anempfehlen: Stefan Simonek begab sich wachen Auges auf Wiener Landpartien und las für sie das gleichnamige Werk von Thomas Hofmann und Ursula Debéra, während Katalin Teller Dirk Uffelmanns Untersuchung Die russische Kulturosophie. Logik und Axiologie der Argumentation kompetent auf den Punkt bringt.

Im Materialien-Bereich wurden im März alle bestehenden Unterkategorien bedacht. Neben der Bilanz von zehn verdienstvollen Jahren Sonderforschungsbereich Moderne in Graz (Kooperationspartner der Plattform) durch Moritz Csáky, auf die ich Sie besonders hinweisen darf, gibt es das schon erwähnte Projekt-Dokument von Christian Häußer und alle Informationen zur Monografie von Stefan Michael Newerkla, der sich in seiner publizierten Habilitationsschrift der Deutsch-Tschechisch-Slowakischen Sprachkontakte annahm.
Weiters sind zwei bevorstehende Konferenzen anzuzeigen: InASEA veranstaltet in Belgrad die Tagung Urban Life and Culture in Southeastern Europe und ausgehend von der Universität Zürich kommt es zum komparatistisch angelegten Symposion Differenzen im Kanon. Die Polnische Romantik im Gegen- und Wechselblick von Geschichte und europäischer Romantik.
Besonders reichlich wurde der Bereich Calls for Papers bestückt: Drei Calls für Panels der Konjic-Konferenz 2005 unseres Kooperationspartners "Institute for Strengthening Democracy in BiH" gingen online - Berit Bliesemann de Guevara und David Chandler veranstalten ein Panel zu Rethinking State-Building, Peter Emerson strebt selbiges für A Hands-on Experiment with Electronic Voting an und Azra Hromadžić lädt ein zu Reconciliation at Home and in Exile.
Weiters finden Sie einen Call zur Sommerschule des European Training- and Research Center for Human Rights and Democracy (Graz), wird das Zentrum für Zeithistorische Forschung (Potsdam) einen sehr großen Workshop über Vorstellungswelten und Kommunikationsräume im Wandel am Beispiel "Europa" im Ostblock veranstalten und hat die School for Slavonic and East European Studies (London) die Stelle eines Lecturer in the Cultural History of Central Europe ausgeschrieben; last but not least gibt es nochmals den Hinweis auf den Call for Applications zur Etablierung eines Weblog-Forums durch Kakanien revisited.

Die jeweils neuesten Texte, Materialien, Präsentationen und Links finden Sie wie gewohnt tagesaktuell auch unter Aktuelles, auch die bereits bestehenden Weblogs nehmen sich entsprechender Hinweise gerne an.
Und die Terminübersicht für den April finden sie hier.

In eigener Sache und nicht ohne Dankbarkeit (der insbesondere an das engagierte Redaktions-Team geht) - auch mit einem kleinen Anflug von Stolz - sei abschließend noch vermeldet, dass mit dem 1. April "Kakanien revisited" seit nunmehr vier Jahren besteht und die Plattform vor dreieinhalb Jahren erstmals online ging.

 

 

 

 


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links